Actor: Beerli, Emil

person

Beerli, Emil

1902-07-21

1965-04-17

Sammlung GF-Biografien:

Emil Beerli

  • Lebensdaten: geb. 1902-07-21 / gest. 1965-04-17
  • Eintritt GF: 1.06.1925 / Austritt GF: 1965

Funktionen/Karriereweg:

  • 1957-1964 Mitglied des Direktionsausschusses der Georg Fischer AG
  • 1941 Direktor mit der Leitung Werk III und der deutschen Werke Singen und Mettmann der Georg Fischer AG
  • 1938 Leiter im Georg Fischer Werk Singen
  • 1925 Giessereilehre, Assistent des Werkleiters Werk I, Dr. Tobler, Assistent im Werk Singen, Technischer Leiter Georg Fischer Mettmann

Biographie: «Am 17. April – nur wenige Wochen nach seinem krankheitsbedingten Rücktritt aus der aktiven Geschäftsleitung unserer Firma – verschied Herr Direktor Emil Beerli an einem Herzinfarkt. Emil Beerli trat mit dem Rüstzeug einer soliden Ausbildung versehen am 1.6.1925 in unsere Gesellschaft ein. Die Giesserlehre bei Escher-Wyss in Zürich, das anschliessende Studium am Technikum Winterthur, aber auch die Wanderjahre die er mit harter praktischer Arbeit als Former und Giesser in belgischen Giessereien verbrachte, gaben ihm die Grundlagen für seine anschliessend aussergewöhnlich erfolgreiche Tätigkeit bei +GF+, die ihn von Sprosse zu Sprosse bis in die Geschäftsleitung führte. Auf diese Ausbildung, die mit Sandschaufel und Giesspfanne begann, war er immer besonders stolz. Er durfte sich mit Recht als 'zünftigen' Giesser betrachten. Seine Laufbahn in den +GF+ Werken begann in der Stahlgiesserei Werk I. Später wurde er Assistent des damaligen Werkleiters des Werkes Birch Herrn Dr. Tobler, wo er sich – wie er zu sagen pflegte – in der Kunst ausbildete, lunkerfreien Stahlguss herzustellen. Bald darauf wurde er in die Fittings- und Tempergiessereien versetzt. Als Assistent in Singen konnte er sich auf seine spätere Tätigkeit als technischer Leiter der 1928 von +GF+ übernommenen Firma Wagner & Englert GmbH, in Mettmann im Rheinland vorbereiten. Es brauchte einen ganzen Mann, um dieses Werk durch die Wirtschaftskrise der Dreissigerjahre zu steuern. Es erforderte auch eine Persönlichkeit, die es verstand, sich mit den Machthabern des Dritten Reiches auseinanderzusetzen. Gerade diese schweren Jahre haben Emil Beerli zu dem Manne gemacht, den wir später als Leiter der +GF+ Tempergiessereien kennenlernten. Unter dem Druck der politischen Verhältnisse verliess Emil Beerli vor Ausbruch des Krieges Mettmann, um noch für kurze Zeit die technische Leitung des Werkes Singen zu übernehmen. Bei Kriegsausbruch kehrte er nach Schaffhausen zurück. Im Jahre 1941 wurde er zum Direktor ernannt und mit der Leitung der Tempergiesserei Werk III sowie der deutschen Werke Singen und Mettmann betraut. Die aktive Leitung der deutschen Werke war während der Kriegsjahre kaum möglich. Umso höhere Ansprüche stellte die unmittelbare Nachkriegszeit an Emil Beerli. Mit grösster Zähigkeit setzte er sich dafür ein, die sich aus Zerstörung und wirtschaftlichem Niedergang auftürmenden Schwierigkeiten zu meistern, die beiden Werke wieder in Gang zu bringen und sie von der Kriegsproduktion auf die traditionellen friedlichen Artikel wie Fittings und Kundenguss für den Automobil- und allgemeinen Maschinenbau umzustellen. Hier konnten sich seine persönlichen und menschlichen Eigenschaften bewähren. Mit seinem starken Willen, gepaart mit viel Güte, gelang es ihm, die Arbeiter bei der Stange zu halten. Die Arbeiter vertrauten der klaren Zielsetzung Emil Beerlis; sie sahen über die momentanen Schwierigkeiten hinweg und glaubten an eine bessere Zukunft. Nach einigen Jahren stellte sich denn auch der Erfolg ein, die getroffenen Massnahmen hatten sich als richtig erwiesen, und nach der Währungsreform begann eine steile Aufwärtsentwicklung. In weiser Voraussicht hatte Emil Beerli schon früh erkannt, dass die einseitige Einstellung der Tempergusswerke auf Fittings aufgegeben und die Fabrikation auf eine breitere Grundlage gestellt werden musste. Er begann in Deutschland Beziehungen anzuknüpfen mit Grossverbrauchern, vor allem den Automobilwerken. Aus bescheidenen Anfangen mit kleinen Produktionen entwickelte sich ein grosses Geschäft, das +GF+ Mettmann und Singen zu den grössten Tempergiessereien Deutschlands werden liess und zu den bedeutendsten Tempergusslieferanten der Automobilindustrie. Es war Emil Beerli vergönnt, den Aufbau einer neuen Fabrik in Mettmann und dann das Heranwachsen der von ihm ausgestreuten Samen zu einer kräftigen, lebensfähigen Pflanze miterleben zu dürfen. Mit Weitblick hat er die Bestrebungen zur Einführung von neuen, revolutionierenden Fabrikationsverfahren in der Giesserei unterstützt und gefördert; er hat sich dadurch den Dank der vielen Giessereiarbeiter erworben, denen die schwere Arbeit bedeutend erleichtert worden ist. Als Krönung seiner Laufbahn wurde Emil Beerli 1957 in den Direktionsausschuss gewählt, und er setzte dort seine ganze Kraft ein bis zu seiner Erkrankung.» [Nachruf in GF Mitarbeiterzeitschrift]

Veröffentlicht in:

  • GF Mitteilungen, 22. Jg., Nr. 135, Juni 1965, S. 4;
  • GF Mitteilungen, 27. Jg, Nr. 156, August 1970;
  • Georg Fischer AG (Hrsg.): Geschäftsbericht 1976, darin: Inhaber, Verwaltungsratpräsidenten und Geschäftsleitung seit der Gründung des Unternehmens, Schaffhausen 1977;
  • Wipf, Hans-Ulrich: Georg Fischer AG 1930-1945. Ein Schweizer Industrieunternehmern im Spannungsfeld Europas, Zürich 2001;
  • D IV.00 Stadtarchiv SH; Kopie Todesschein aus Konzernarchiv GFA 3/20

Beerli, Emil is used as descriptor

 
Identifier Title Date Level of description Other information
GFA 1/1265 Giessereien +GF+ Singen, GF Singen im 2. Weltkrieg, Aufzeichnungen, Bestandesaufnahme bei Kriegsende, Gesuch Wiederaufname der Produktion, Arbeitsbewilligung, Entnazifizierung des Personals 1939 – 1947 File: 1 file prolonged period of protection
GFA 1/1266 Giessereien +GF+ Singen, Werkleitung, Berichte Laboratorium, Bilanzen 1951 – 1969 File: 1 file Standard period of protection
GFA 1/1267 Giessereien +GF+ Singen, Werkleitung, Personelles: Belegschaft, Löhne, Unterstützungskasse UK, Kosten 1911 – 1956 File: 1 file Standard period of protection
GFA 1/1268 Giessereien +GF+ Singen, Werkleitung, Tempergussfittings, Unterlagen zu Katalogen, Gangbarkeit, Lager, Lieferungen, Kundenguss 1946 – 1960 File: 1 file Standard period of protection
GFA 1/1269 Giessereien +GF+ Singen, Werkleitung, Planung Werkausbau 1940 – 1965 File: 1 file Standard period of protection
GFA 1/1302 UB Giessereien +GF+ Mettmann, Werkleitung, Besuche in Mettmann 1930 – 1939 File: 1 file Standard period of protection
GFA 1/1303 UB Giessereien +GF+ Mettmann, Werkleitung 1928 – 1958 File: 1 file Standard period of protection
GFA 1/1648 Werkleitung 1927 – 1950 File: 1 file Standard period of protection
GFA 1/2219 Dokumente 9-20, Unterlagen aus Periode vor 1950 1930 – 1955 File: 1 file Standard period of protection
GFA 1/276 Unternehmensleitung: Akten Dr. F. Leuenberger 1923 – 1942 File: 1 file Standard period of protection
GFA 1/303 Planungs- und Investitionsprogramm, Bürogebäude, Kesselhaus, Bühreranlagen 1951 – 1963 File: 1 file Standard period of protection
GFA 1/506 Verschiedene Berichte, v.a. Sphäroguss und Maschinenfabrik Rauschenbach 1927 – 1954 File: 1 file Standard period of protection
GFA 1/522 Geschichte und Entwicklung Temperguss und Fittings 1860 – 1959 File: 1 file Standard period of protection
GFA 1/540 Umbau Werk III 1939 – 1961 File: 1 file Standard period of protection
GFA 1/541 Umbau Werk III 1938 – 1965 File: 1 file Standard period of protection
GFA 1/547 Produktion Singen und Mettmann 1940 – 1973 File: 1 file Standard period of protection
GFA 1/555 verschiedene Öfen 1941 – 1948 File: 1 file Standard period of protection
GFA 11/510093 Herr Emil Beerli, Direktor 1951 Item: 2 photos digitized | prolonged period of protection
GFA 13/61.4 Emil Beerli 1950 – 1964 Item: 1 photo digitized | prolonged period of protection
GFA 17/510093 Herr Emil Beerli, Direktor 1951 Item: 2 photos prolonged period of protection
GFA 28/72 Administration 1957 – 1961 File: 1 file Standard period of protection
GFA 28/73 Administration 1957 – 1967 File: 1 file Standard period of protection
GFA 9/1.109 GF Mitteilungen, Heft 109, 10/1960 1960 File: 1 file digitized | public
GFA 9/1.111 GF Mitteilungen, Heft 111, 2/1961 1961 File: 1 file digitized | public
GFA 9/1.114 GF Mitteilungen, Heft 114, 9/1961 1961 File: 1 file digitized | public
1 to 25 from 38 Entries