Keyword: charcoal burning

method, process, technology

Holzverkohlung

Trockene Destillation des Holzes unter Ausschluss von Oxidationsmitteln bei Temperaturen von 500 bis 700 °C.

Die traditionelle Köhlerei. Mittels anderer Verfahren lassen sich neben Holzkohle auch Holzteere, Schwelwasser (Holzessig) und gasförmige Produkte gewinnen.

Dazu meint Krünitz: «Verkohlen, ein regelmässiges thätiges Zeitwort, in Kohlen verwandeln, das heisst, durch das Brennen (eine Art des Destillationsprozesses) in Meilern die flüssigen (wässerigen, säuerlichen, ölichten und harzigen) Stoffe aus dem Holze heraustreiben, so dass reine, von allen den angeführten Stoffen entblösste, Kohlen übrig bleiben».

Auch Holzpyrolyse genannt.

charcoal burning

The dry distillation of wood in an oxygen-free environment at temperatures ranging from 500 to 700 °C.

Traditional charcoal burning. Alterations in the process make it possible to produce wood tar, pyroligneous acid and gaseous products in addition to charcoal.

Krünitz writes: “To char, a regular active verb, to convert to charcoal, in other words, by burning (a type of distillation) the fluid (watery, acidulous, oily and resinous) material out of the wood in wood piles, so that pure charcoal, free of all the elements mentioned, remains.”

Also known as pyrolysis.

  • Holzverkohlung. In: Spektrum - Lexikon der Chemie (Spektrum, Stand 30.11.2022).
  • Verkohlen. In: Krünitz, J.G.: Oekonomische Encyklopädie, Band 210, 1852 (Krünitz Online, Stand 14.3.2023).